FM-Anlagen

Bei FM-Anlagen handelt es sich um Funk-Systeme, die für unterschiedlichste Einsatzbereiche konzipiert sind. Sie überbrücken die Entfernung von einem Sprecher zu einem Zuhörer und verbessern so die Hörfähigkeit aus der Distanz und bei Nebengeräuschen.

FM-Systeme bei AVWS und Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom mit Hyperaktivität (ADHS)

FM Anlagen für KinderFM-Systeme für normalhörende Ohren werden bei AVWS (Auditive Verarbeitungs- und/oder Wahrnehmungsstörung, einer Störung der Verarbeitung von Schallsignalen) mit sehr großem Erfolg eingesetzt. Eine Kostenübernahme durch gesetzliche Krankenkassen ist möglich, wenn nach differenzierter fachärztlich pädaudiologischer Diagnostik eine Einschränkung des Sprachverständnisses im Störgeräusch besteht (§25 Absatz 2 HilfsM-RL). Auch bei ADHS unterstützt ein FM-System das betroffene Kind, z. B. im Schulunterricht.

FM-Systeme, Schwerhörigkeit und Hörgeräte

FM Anlagen für KinderTrotz Hörgeräten kann es beim Hören auf Entfernungen, bei Störgeräuschen oder bei schlechter Akustik zu Schwierigkeiten beim Verstehen kommen. Hier ist ein FM-System eine große Hilfe. Ob beim Verstehen im Schulunterricht, in der logopädischen Therapie oder im Alltag beim Fahrradfahren, in der Kirche oder vor dem Fernseher, das FM-System verbessert die Sprachverständlichkeit überall deutlich.
Eine Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenkasse ist möglich, sofern sie zur Befriedigung allgemeiner Grundbedürfnisse des täglichen Lebens erforderlich ist (§19 Abs. 3 HilfsM-RL).

FM-Anlagen können bei Hörgeräte Dirk Hornig unverbindlich getestet werden. Die Beantragung der Kosten bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse übernehmen wir für Sie! Alles, was Sie brauchen, ist ein Rezept Ihres HNO-Arztes.

Weitere Informationen finden Sie hier: